Was ist eigentlich eine „ausgewogene Ernährung“ ?!?!

24. Feb 2021

Eine ausgewogene Ernährung ist entscheidend, wenn es um eine nachhaltige und gesunde Ernährung geht. Ernährst du dich ausgewogen, bist du ein fitter, schlanker und gesunder Mensch. Immer wieder ist von einer ausgewogenen Ernährung die Rede, wenn es um einen nachhaltigen und gesunden Lebensstil geht. Aber was ist das eigentlich?

Mit diesem Artikel möchte ich dir wirkungsvolle Hilfsmittel an die Hand zu geben und dir aufzuzeigen, was eine ausgewogene Ernährung für dich und dein Figurziel bedeutet.

Ausgewogene Ernährung: Woher weißt du, was wirklich wichtig ist?

6.320.000 Ergebnisse auf google.de, wenn du nach “ausgewogene Ernährung” suchst! HILFE! Wer soll da noch durchblicken?!? 😲

An Wissen mangelt es im Netz offenbar nicht. Es gibt 6.320.000 Lösungen und Ansätze für diesen Suchbegriff. Ist dir damit geholfen?

Wohl eher nicht, denn ich gehe davon aus, dass du nicht bereit bist alle 6.320.000 Treffer durchzulesen, um dann zu entscheiden, was du umsetzen möchtest?

Auch Zeitschriften, Bücher und das Fernsehen sind voll mit Tipps zu gesunder und ausgewogener Ernährung. Was also tun?

🚀Du brauchst eine Lösung, die für dich funktioniert!🚀

Die SUSI FORMEL hilft dir, um dir die Basis für dein Figurziel aufzuzeigen:

Möchtest du mehr darüber erfahren, dann lies gerne den Blog Beitrag dazu:
https://www.mit-susi-ans-ziel.de/iss-dich-schlank-raus-aus-dem-hamsterrad-an-diaeten/

ausgewogene Ernährung: 5 Faktoren für eine schlanke und fitte Figur

Es gibt über 40 lebenswichtige Nährstoffe, alles essenzielle Bausteine deines Körpers, deines Stoffwechsels und deiner Gesundheit.

Sie geben dir Energie, bauen neues Gewebe auf, reparieren Beschädigungen und übernehmen eine Vielzahl weiterer Funktionen in deinem Körper. Sie halten deinen Stoffwechsel aktiv, tragen zu einer guten Darmflora bei und helfen dir, dich fit und gesund zu halten. Klingt doch super, oder?

Deinen Körper regelmäßig mit diesen Bausteinen zu versorgen ist – in meinen Augen – eine ausgewogene Ernährung. Du brauchst die Vielfalt der Lebensmittel und die Abwechslung der Inhaltsstoffe.

Eine gesunde Ernährung bedient sich an der gesamten Lebensmittelpalette, denn in keinem einzelnen Lebensmittel stecken alle nötigen Nährstoffe.

Bunt und abwechslungsreich sollte es sein!

  • Gemüse, Obst, Getreide, Hülsenfrüchte, Öle, Samen und Kerne – achte auf eine ausgewogene Mischung aus allen Lebensmittelgruppen.
  • Auch innerhalb der Gruppen solltest du möglichst vielfältig variieren – etwa, indem du die breite Palette der verschiedenen Gemüsearten zu dir nimmst.
  • Indem du dich am Saisonkalender orientierst, ist diese Vielfalt schon fast garantiert, denn über die Monate hinweg wechselt das regionale Angebot ständig. Die saisonal-regionale Ernährung ist nicht nur für dich und deine Gesundheit gut, sondern auch besonders nachhaltig.

Für unsere Zwecke können wir diese Nährstoffe in fünf Kategorien einteilen: Kalorienbilanz, Proteine, essenzielle Fette, Mikronährstoffe und dein Wasserhaushalt.

Schauen wir uns die einzelnen Punkte genauer an:

1. Kalorienbilanz

Ohne eine ausreichende Kalorienzufuhr bekommt dein Körper die PS nicht auf die Straße. Wenn du abnehmen willst, brauchst du ein Kaloriendefizit. Ohne Kaloriendefizit kein Fettabbau. Allerdings kann ein zu großes oder zu lange anhaltendes Defizit deinen täglichen Kalorienbedarf sinken lassen. Die Folge: Du benötigst weniger Kalorien als vor der Ernährungsumstellung. Ein Jojo-Effekt droht. Hinzu kommt, dass mit zunehmendem Kalorienentzug die Versorgung mit den übrigen essenziellen Nährstoffen immer schwerer fällt. Der Heißhunger steigt.

Lebensmittel sind Treibstoff, Energie und Baustoffe für deinen Körper.

Wenn du die Tanks nicht regelmäßig wieder auffüllst, kommst du nicht voran.

2. Proteine

Eiweiß ist wohl der wichtigste Makronährstoff, wenn du effektiv Körperfett verbrennen, abnehmen oder Muskeln aufbauen willst.

Während du dich in einem Kaloriendefizit befindest, schützt Eiweiß deine Muskeln vor dem Abbau und lässt dieses stoffwechselaktive Gewebe zusätzliche Kalorien verbrauchen. Des Weiteren sättigt Eiweiß sehr gut und es unterdrückt den Appetit.

Essenzielle Aminosäuren sind die Bausteine von Eiweißen. Weil dein Körper sie nicht selbst herstellen kann, musst du sie über deine Ernährung zuführen.

3. Essenzielle Fette

Essenzielle Fettsäuren sind nicht nur für ein gesundes Herz-Kreislaufsystem unentbehrlich. Du benötigst sie auch für viele lebenswichtige Stoffwechselvorgänge in deinem Körper – darunter übrigens auch Muskelerhalt, -aufbau und Fettabbau.

Ähnlich wie essenzielle Aminosäuren kann dein Körper essenzielle Fette nicht selbst herstellen. Daher musst du sie über deine Nahrung zuführen.

4. Mikronährstoffe

Vitamine und Mineralstoffe sind organische und anorganische Bestandteile, die dein Körper benötigt, um funktionieren zu können.

Sie sind essenziell, weil dein Körper sie selbst nicht oder nicht in ausreichender Menge herstellen kann. Daher musst du sie auch über die Nahrung aufnehmen.

Obst und Gemüse gehören zu den besten Quellen für diese Mikronährstoffe.

Die „Fünf am Tag“-Regel der Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V. (DEG) ist eine weitere Orientierungshilfe. Sie besagt: drei Portionen Gemüse (400 Gramm) und zwei Portionen Obst (250 Gramm) pro Tag solltest du zu dir nehmen. Mengenmäßig sollten frisches Obst und Gemüse also den größten Anteil in einer ausgewogenen Ernährung ausmachen.

Obst und Gemüse versorgen dich mit reichlich Nähr- und Mineralstoffen, Ballaststoffen, Vitaminen, Spurenelementen und sekundären Pflanzenstoffen. Außerdem bringen sie geschmackliche und optische Vielfalt auf den Teller.

Mein Tipp: Bist du optimal mit Mikronährstoffen versorgt, bleibt Heißhunger fast komplett aus!

5. Wasserhaushalt

Dein Körper besteht größtenteils aus Wasser. Eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr ist für alle Körperfunktionen essenziell. Wasser ist lebenswichtig! Um effektiv Körperfett zu verbrennen oder Muskeln aufzubauen, brauchst du und dein Stoffwechsel genügend Wasser. Laut DGE sollten es mindestens 1,5 Liter pro Tag sein, an heißen Tag oder bei viel körperlicher Betätigung gerne auch 2,5 Liter.

Wichtig ist aber nicht nur wie viel, sondern was du trinkst. Ideale Durstlöscher sind Wasser und ungesüßte Kräuter- und Früchtetees. Dabei ist Leitungswasser meist die beste Wahl: Es ist am günstigsten und kommt auch ganz ohne Verpackung und Transportwege aus. Zudem hat es in den meisten Gegenden Deutschlands die beste Qualität.

Fazit

Was bedeutet “ausgewogene Ernährung”, wenn du effektiv Fett verbrennen und abnehmen willst?

Die fünf wichtigsten Bausteine kennst du nun. 

Sie bilden das Fundament deiner Ernährung, welche regelmäßig mit der Nahrung zugeführt werden sollten:

🚀 Kalorienbilanz

🚀 Proteine

🚀 essenzielle Fette

🚀 Mikronährstoffe

🚀 Wasserhaushalt

Wenn du in einer der fünf oben genannten Kategorien Defizite haben solltest, weißt du ab sofort, wo deine Prioritäten liegen und welche ersten Ansätze du optimieren kannst. Ich bin mir sicher, dass du eine deutliche Verbesserung in deinem Wohlbefinden spüren wirst.

👉Berichte mir gerne, wie dir diese Tipps geholfen haben.

Viel Spaß und Erfolg

Deine Susi