Wie dir eine positive Einstellung beim Abnehmen hilft!

17. Feb 2021

Alles beginnt im Kopf….

Unzählige Menschen wollen abnehmen und ihr Leben sportlicher gestalten. Warum scheitern aber so viele daran, ihr Vorhaben auch wahr werden zu lassen? Ich glaube, es liegt an einer ganz wichtigen Sache, die meist komplett ignoriert wird: Der Ausrichtung, mit der an die Sache rangegangen wird!

In diesem Blog Beitrag möchte ich mit dir einen Perspektivwechsel vornehmen, so dass du künftig viel öfter positiv auf dein Leben und deine Umgebung blickst und nicht mehr so lange an negativen Dingen festhältst. Optimismus ist etwas, was du nun lernen kannst, so dass du nicht nur erfolgreich abnimmst, sondern auch stolz auf dich bist und mit mehr Selbstbewusstsein durchs Leben gehst! Bist du bereit? Dann lass uns beginnen!  

Dein richtiges Denken – Alles beginnt im Kopf!

Positives Denken hat viele Auswirkungen auf unser Leben, denn eine positive Einstellung macht nicht nur gesund und glücklich, sondern langfristig auch schlank. Aber Positiv zu denken ist gar nicht so einfach, deshalb möchte ich dich dabei unterstützen positiver zu werden!

Gehen wir einmal weg vom Abnehm-Gedanken und widmen uns den alltäglichen Situationen:

Es gibt Tage, an denen man regelrecht das Gefühl hat vom Pech verfolgt zu werden. Du verschläfst, vergisst dein vorbereitetes Mittagessen zuhause und verpasst auch noch die Bahn, die gerade vor deiner Nase wegfährt. Wie geht es dir in solchen Momenten? Neigst du dazu den Kopf hängen zu lassen oder schaust du nach vorne und lässt dich nicht von deinem Ziel abbringen.   

Es gibt Menschen, die das positive Denken zu einer Grundhaltung gemacht haben. Mit ihrer optimistischen Lebenseinstellung können sie auch schwierige Situationen gut meistern. Man möge denken, dass Optimisten mit ihrer positiven Erwartungshaltung oft enttäuscht werden. Mir ist aber eher das Gegenteil aufgefallen. Sie wirken viel zufriedener und vor allem glücklicher. Die Ergebnisse mehrerer Studien bestätigen dies seit Jahren immer wieder sehr deutlich. Positive Gefühle wirken sich positiv auf unseren Körper und unseren Geist aus.

Positives Denken ist damit ein wichtiger Teil für unsere Zufriedenheit und unsere Lebensqualität. Es verbessert unser Selbstbild und auch Stress lässt sich viel besser bewältigen. Unser Geist ist offen, wir sind kreativer und sehen viel mehr Möglichkeiten. Nun kommt die gute Nachricht: Positives Denken ist erlernbar. Hier findest du einige Tipps, wie du noch heute damit anfangen kannst.

10 Tipps für positives Denken – wir starten damit genau: Jetzt!

🚀 1. Einstellungssache

Nimm deine Gedanken mal genauer unter die Lupe. Es ist doch alles eine Frage der Perspektive. Du bestimmst, wie du die Welt sehen möchtest. Ist das Glas halb voll oder halb leer?

🚀 2. Werde aktiv

Hast du das Gefühl, du hast immer Pech? Nichts klappt? Dann Frage dich mal, was du selbst an der Situation ändern kannst. Denn vergiss nicht, du hast dein Leben in der Hand. Du kannst dein Leben aktiv gestalten und verändern.

🚀 3. Lächeln

Lächeln ist was tolles! Es hat zwei Effekte: Es wirkt unterbewusst auf deine Stimmung, da dein Hirn Glückshormone wie Dopamin, Serotonin und Endorphine ausschüttet. Außerdem wirkst du positiv und sympathisch auf andere. Das Lächeln, das du aussendest, kehrt zu dir zurück. (indisches Sprichwort)

🚀 4. Genieße den Moment

Mache dir jeden Moment bewusst. Wenn wir bewusster durch den Tag gehen, entdecken wir so viele schöne Momente. Genieße diese Momente, sie geben dir Kraft für schwierigere Zeiten.

🚀 5. Umgib dich mit Menschen, die dir gut tun

Andere Menschen, die dich dazu bringen positiv zu denken und dir ein gutes Gefühl vermitteln, sind gut für dich.

🚀 6. Einfach loslassen

Akzeptiere die Dinge, wie sie kommen. Du kannst manches nicht ändern. Ja es ist nicht immer fair, aber auch die schwierigen Momente gehören zum Leben dazu. Versuche die Dinge zu akzeptieren, wie sie sind und mit Gelassenheit zu sehen.

🚀 7. Glaube an dich

Glaube an dich! Du bist gut so, wie du bist. Wenn du mit dir selbst im reinen bist, siehst du die Dinge viel entspannter, wirkst positiver und bist gelassener!

🚀 8. Bleib bei dir selbst

Schaue nur auf dich, denn es ist dein Leben. Nichts macht unglücklicher, als der Vergleich mit anderen. So schön der Schein auch glänzt, jeder hat doch sein eigenes Päckchen zu tragen.

🚀 9. Lerne aus deinen Fehlern

Ärgere dich nicht zu sehr, wenn du einen Fehler gemacht hast. Fehler gehören zum Leben. Es sind die Erfahrungen, die wir machen müssen, um daran zu wachsen. Verschwende keine Energie darin hinter Fehlern nachzutrauern. Lerne aus ihnen und mache es beim nächsten Mal besser.

🚀 10. Gute-Laune-Liste

Schreibe eine Gute-Laune-Liste mit all den schönen Dingen in deinem Leben und mache sie dir richtig bewusst. Diese Liste kannst du dann immer wieder hervorholen und ansehen, wenn es dir mal nicht so gut geht.

Um nun wieder auf unser Kernthema: dem Abnehmen zurückzukommen, fragst du dich nun vielleicht, wie eine positive Grundeinstellung dazu beitragen kann, dass du schlanker wirst und dein Wohlfühlgewicht erreichst? Eine berechtigte Frage, die aber nun ganz eindeutig ist: Wenn du positiver eingestellt bist, dich gut fühlst und positiv in die Zukunft blickst, dann weißt du, dass du dich auf das Schöne konzentrieren darfst.

Du bist es dir selbst wert!

Du siehst deinen Weg vom Abnehmen nun nicht mehr als Verzicht, sondern siehst die Dinge, die du essen darfst, die Vielfalt an Lebensmitteln, die dich bei deinem Vorhaben unterstützen und die Gerichte, die dich weiterbringen.

Deine Weichen sind so gestellt, dass du das Gute siehst und es dir gar nicht mehr so schwer fällt. Probiere es einfach aus!

👉Wie geht es dir mit der positiven Einstellung?

👉Fällt es dir grundsätzlich leicht dich positiv zu stimmen oder ertappst du dich immer wieder negativen Gedanken zum Opfer zu fallen?

Schreib mir gerne in die Kommentare, wie du mit negativen Gedanken umgehst und wie du dich zu einer positiven Einstellung motivierst.

Deine Susi